Ausflüge und Fahrten

Sri Lanka erkunden

Rund um Ambalangoda gibt es vieles zu entdecken und zu erleben. Da die Behandlungen meist am Vormittag stattfinden, haben Sie oft Gelegenheit, die Umgebung zu erkunden. Hierzu gesellen sich gerne mehrere Gäste zusammen. Die Ausflüge können vor Ort an der Rezeption gebucht werden. Nachfolgend finden Sie einige Beispiele. Die angegebenen Preise sind nicht verbindlich. Diese können sich je nach Kurs und Angebot geringfügig ändern.

Außerhaus werden oft günstige Fahrten angeboten. Bitte bedenken Sie, dass Sie keinerlei Schutz haben und auch nicht versichert sind. Man zeigt sich gerne preiswert und freundschaftlich, aber auf indirekte Weise wird versucht, an Ihr Geld zu kommen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Gäste oft betrogen und belästigt wurden und am Ende doch wesentlich mehr bezahlt haben. Geben Sie bitte niemanden Informationen über sich oder andere Gäste.


Ambalangoda ist eine Fischerstadt, aber auch bekannt durch die Maskenschnitzer und Teufelstänzer. Hier kann man das städtische Treiben in einer singalesischen Kleinstadt unverfälscht beobachten, denn es gibt nur wenig Tourismus. Ambalangoda ist die Stadt mit den anteilig meisten Buddhisten und deshalb finden sich hier sehr viele Tempel. Im Umland wird Zimt, Tee und Reis angebaut.

  • Ambalangoda Stadtmitte
    ein Weg
    2 km, 10 Min., Tuk-Tuk Rs 80

  • Ambalangoda Stadtmitte
    Hin und zurück mit Wartezeit
    2 km, 30 Min., Tuk-Tuk, Rs 200

  • Ambalangoda Rundfahrt
    Maskenmuseum, Shoppen, Batik, Tempel, Fischmarkt, Hafen und einiges mehr.
    ca. 8 km, 3 Std., Tuk-Tuk, Rs 1000


Der Liegende Buddha in der Nähe von Ambalangoda ist der größte liegende Buddha in Südostasien. Die Fahrt führt durch eine ländliche Gegend mit Reisfeldern, Zimt- und Teeplantagen. Der Besuch einer Mondsteinmine kann auf Wunsch kombiniert werden.

  • Liegender Buddha mit Landtour
    15 km, 2,5 Std.
    Van Rs 3300 Tuk Tuk Rs 2000
    Nur Buddha, 1,5 Std., Tuk-Tuk, Rs 800

Die Lagunen-Rundfahrt bei Sonnenaufgang ist ein unvergessliches Erlebnis. Bevor der Fluss Madu-Ganga in den Indischen Ozean mündet, fließt das Wasser in eine riesige Lagune mit über 65 Inseln. Sie besuchen eine Insel mit einem Tempel und eine Familie auf einer anderen Insel. Die Pflanzen- und Tierwelt bietet zahlreiche Motive für das Fotoalbum.

  • Bootsfahrt in der Lagune
    4 km, 2,5 Std.
    Van Rs 5000, Tuk Tuk Rs 3500
    (inkl. Boot mit Fahrer/Führer) 

In der Mondsteinmine werden die Suche und die Verarbeitung der begehrten Mondsteine erklärt und gezeigt. Dort wird manchmal auch die Zimtverarbeitung demonstriert. Sie finden eine große Auswahl an Edelsteinen und Schmuck. Die Preise sind verhandelbar.
Auf dem Weg ist auch ein Besuch im Dschungel-Tempel möglich. Dort leben etwa 50 Mönche und es herrscht eine besonders beschauliche und meditative Atmosphäre.

  • Mondsteinmine und Dschungeltempel
    8 km, 3 Std.
    Van Rs 2500, Tuk-Tuk Rs 1500

Der Architekt Geoffrey Bawa prägte durch seinen Stil die Architektur auf Sri Lanka. Neben dem wunderschön angelegten Park, kann man auch einige Häuser auf dem Gelände besichtigen.

  • Bawa Garden (Preis ohne Ticket)
    29 km, 4 Std.,
    Van Rs 4500 Tuk-Tuk Rs 2500

Dieser verwunschen wirkende Garten wurde von Bevis Bawa, Geoffrey Bawas Bruder, ab 1929 angelegt. Nach seinem Tod vermachte Bevis den Garten seinen Angestellten.

  • Brief Garden (Preis ohne Ticket)
    27 km, 4 Std.
    Van Rs 4500, Tuk-Tuk Rs 2500

Hikkaduwa ist vom Tourismus geprägt und eignet sich gut zum Einkaufen. Auf dem Weg dorthin können Sie die Mondsteinmine oder auch einen Tempel besuchen.

  • Hikkaduwa Shoppingtour
    8 km, 2,5 Std.
    Van Rs 2500, Tuk-Tuk Rs 1000

Im Tempel Kande Vihara können Sie die größte sitzende Buddha-Statue Sri Lankas besichtigen (von innen begehbar). Dort sind besonders an Sonn- und Vollmondtagen sehr viele Menschen anzutreffen. Mit etwas Glück kann man auch einen Elefanten sehen. Auf dem Weg liegt eine Schildkrötenfarm, die besucht werden kann.

  • Tempel Kanda Viharaya
    23 km, 3 Std.
    Van Rs 4000, Tuk-Tuk Rs 2200

Der Ausflug nach Galle führt Sie in ein um 1588 von den Portugiesen erbautes Fort. Der für Sri Lanka ungewöhnliche Baustil erklärt sich durch die holländische Übernahme des Forts im Jahre 1640 und die Vorliebe der Holländer für den Kolonialstil. Das bis heute außergewöhnlich gut erhaltene Fort zählt seit 1988 zum UNESCO Weltkulturerbe. Genießen Sie das Flair vergangener Zeiten, vielleicht bei einem Getränk auf einer der Dachterrassen oder beim Flanieren auf der Festungsmauer. Für hochwertige Souvenirs lohnt ein Besuch bei Barefoot ganz besonders.

Auf der Fahrt nach Galle kommen Sie auch an einem Seidengeschäft (Silkfactory) vorbei. In diesem Geschäft wird Ihnen Schritt für Schritt die Entstehung des edlen Stoffes erklärt. Selbstverständlich können Sie dort auch Stoffe und Kleidung erwerben.

  • Galle Fort
    30 km, 4 Std.
    Van Rs 4500, Tuk-Tuk Rs 2500

In der Teeplantage im Hinterland von Galle kann man verschiedene Teesorten probieren und auch kaufen.

  • Teeplantage und Teefabrik
    40 km, 4,5 Std.
    Van Rs 6500, Tuk Tuk Rs 4200

Die Tagestour Hikkaduwa, Galle, Teeplantage, Unawatuna planen Sie am besten nach der Kur ein. Die einzelnen Stationen sind zuvor beschrieben und können auch mit einem Tempelbesuch oder der Mondsteinmine ergänzt werden. Unawatuna ist ein touristischer Ort rund um eine große Bucht, in der auch bei rauer See das Baden gut möglich ist.

  • Tagestour Hikkaduwa, Galle, Teeplantage, Unawatuna 
    50 km, 8 Std.,
    Van Rs 7500, Tuk Tuk Rs 5000